Menu Content/Inhalt
Startseite

Ratgeber Gesundheit

Patienteninformationen

Pollenvorhersage

Weimar Wetter

Wie häufig sind Vergiftungen? PDF Drucken E-Mail

Jedes Jahr müssen etwa 200.000 Menschen wegen Vergiftungen im Krankenhaus behandelt werden. Hauptsächlich Kinder sind betroffen.

Vergiftungen – wo und womit?

Die weitverbreitete und zunehmende Anwendung von Medikamenten sowie die Bevorratung von Chemikalien im Haushalt führen immer wieder zu unbeabsichtigten Überdosierungen oder versehentlichen Vergiftungen bei Erwachsenen und Kindern. Außerdem werden Selbstmordversuche mit Arzneimitteln oder Haushaltschemikalien begangen.

Sowohl bei den Erwachsenen als auch bei den Kindern stehen die Arzneimittelvergiftungen mit etwa 50 Prozent im Vordergrund: Psychopharmaka, Schlafmittel, Schmerzmittel, Fiebermittel sowie Alkohol spielen die bedeutendste Rolle. Nicht zu vergessen sind die Herz-Kreislauf-Mittel. Mit Besorgnis muss aber festgestellt werden, dass bei Kleinkindern zunehmend die Vergiftungsunfälle durch Haushaltsprodukte und Chemikalien als Ursache in den Vordergrund treten.

Die bei weitem meisten Vergiftungen ereignen sich in der eigenen Wohnung.

Glücklicherweise verlaufen die meisten der Vergiftungen leicht. Sie werden durch einen in der Regel kurzen Aufenthalt im Krankenhaus gut beherrscht und auch in der Regel ohne Spätschäden überstanden.

Quelle: Rainer Braun, Martin Schulz: Vergiftungen. GOVI-Verlag GmbH

untitleduntitled
 
< zurück   weiter >

Blitzlicht

27.04.17
Louis Widmer Beratungstag 10.30 - 16.30 Uhr im Atrium
 
13.05.17
Muttertagaktion im Atrium
 
13.06.17
Eucerin Beratungstag von 10.00 - 19.00 Uhr in der Stadt-Apotheke
 
31.08.17
Orthomol Verkostungsaktion von 10.00 - 18.00 Uhr im Atrium
 
19.10.17
Vichy Abendveranstaltung von 18.00 - 20.00 Uhr im Atrium