Menu Content/Inhalt
Startseite

Ratgeber Gesundheit

Patienteninformationen

Pollenvorhersage

Weimar Wetter

Experten raten Herzkranken zur Grippe-Impfung PDF Drucken E-Mail
Eine Grippe-Impfung kann Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor einem Herzinfarkt schützen. Sie sei für diese Patienten deshalb besonders wichtig, teilt Prof. Wolfram Delius vom Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) in Wiesbaden mit. In den Wintermonaten, in denen besonders häufig Grippe-Erkrankungen auftreten, steigt auch die Zahl der Patienten mit Herzinfarkten. Experten vermuten deshalb, dass mit einer Infektion mit den Grippe-Viren auch die Gefahr steigt, einen plötzlichen Herzinfarkt zu erleiden.
 

"Etwa die Hälfte der Herzinfarkte trifft Menschen mit Erkrankung der Herzkranzgefäße", warnt Prof. Delius. Wie genau eine Grippe-Impfung wirkt, ist noch nicht sicher. Es wird vermutet, dass Grippe-Impfungen Entzündungen der Gefäßwände verhindern, die häufig durch das Grippe-Virus ausgelöst werden. Laut BDI sollte die Grippe-Impfung möglichst im Oktober oder November vorgenommen werden.
Zwar ist es möglich, sich auch zu einem späteren Zeitpunkt impfen zu lassen. Allerdings können zwei Wochen vergehen, bis der volle Impfschutz hergestellt ist.

Quelle: dpa

 
< zurück   weiter >

Blitzlicht

 
31.08.17 Orthomol Verkostungsaktion von 10.00 - 18.00 Uhr im Atrium
 
14.09.17 Bepanthol Aktionstag im Atrium
 
26.09.17 Dr. Hauschka Workshop 18-19.30 Uhr im Atrium
 
10.10.17 Haardichtemessung im Atrium
 
24.10.17 Haardichtemessung in der Stadt-Apotheke
 
19.10.17 Vichy Abendveranstaltung von 18.00 - 20.00 Uhr im Atrium